background

Teff

Was ist Teff?

Teff  ist die Bezeichnung für Zwerghirse, gehört zur Gattung der Kulturhirse und stammt eigentlich aus Äthiopien. Der wissenschaftliche Name lautet Eragrostis tef. Es gilt als das kleinste Getreide der Welt, denn 150 Teff-Körner entsprechen der Größe eines Weizenkorns.

Teff

Bild: ExQuisine – Fotolia.com

Entgegen landläufiger Meinung ist das Getreide glutenfrei, was aber oftmals abgestritten wird. Außerdem ist es sehr mineralstoffreich, denn es enthält Eisen, Kalzium, Magnesium und Zink.

Vorzüge von Teff

Durch die basischen Eigenschaften, besonders leichte Verdaulichkeit sowie einem hohen Mineral- und Nährstoffgehalt ist Teff eine ideale Schon- und Heilkost.

Es gibt lediglich ein Getreide, das kaum verschleimt, und dazu gehört die zur Familie der Hirse gehörende Teff.

Sie ist aus diesen Gründen gerade bei Übersäuerung – der Azidose – und Magen-Darm-Problemen anderen Getreidesorten vorzuziehen. Durch einen außergewöhnlich hohen Gehalt an Kieselsäure (Silicium) hat das Minikorn regelrechte Reparaturkräfte sowie eine Regenerationsfähigkeit der Haut und der Schleimhäute. Die kleinen Körner enthalten auch sehr viel Eisen und helfen dadurch bei Eisenarmut und chronischer Müdigkeit.

Verwendung und Zubereitung von Teff

Den Einsatzmöglichkeiten von Teff sind wahrlich keine Grenzen gesetzt: Das Korn eignet sich sehr für die süße oder pikante Zubereitung z. B. von Brot, Nudeln, Pizzateig, Kuchen, Keksen, als leckerer Brei, Creme, Auflauf, Fladen, Bratlingen, Müslis, Gebäck und als Bindemittel für Saucen. Teff

In seinem Heimatland, nämlich Äthiopien, ist Teffmehl Grundlage für das Nationalgericht Injera, ein ganz weiches Fladenbrot. Teff selbst ist in gut sortierten Reformhäusern und Naturkostläden erhältlich.

Die Koch-Zubereitung geht prinzipiell schnell und einfach. Obwohl es das kleinste und härteste Getreidekorn ist, genügen schon ca. 10 – 15 Minuten, um es gar zu kochen.

Vor dem Kochen müssen die Körner jedoch gründlich mit heißem Wasser abgespült werden, da die beim Spelzen aus dem Keim ausgetretenen Fettsäuren sonst einen leicht bitteren Geschmack verursachen können. Vorheriges Einweichen ist wegen der ohnehin kurzen Garzeit nicht dringend nötig, lediglich wenn das Korn roh verwendet werden soll.

Nährwerttabelle

ø NährwertBrennwertKalorienEiweißKohlenhydrateFett
pro 100g1398 kJ334 kcal9,1 g75,0 g2,1 g

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1 Bio-Zentrale Linsen rot, 500 g