background

Roggen

Roggen

Roggen

Bereits vor 105.000 Jahren bereiteten sich Menschen Mahlzeiten aus Getreide zu. In einer Höhle in Mosambik, wurden die ersten Werkzeuge für das Mahlen von Ähren gefunden. Neben den Werkzeugen, zu denen auch Mühlsteine zählten, wurden tausende Samenreste auf ihren Ursprung untersucht.

Roggen

Bild: womue – Fotolia.com

Lange Zeit wurde Roggen in Kleinasien allerdings als Unkraut betrachtet. Erst im 12.-13. Jahrhundert, wurde der Roggen vorwiegend zur Herstellung von Brot, verwendet. Immer häufiger wurde der Roggen bei der Fütterung von Tieren eingesetzt.

Roggen und sein Anbau

Beim Anbau wird in zwei Kategorien unterschieden. Es gibt den Sommer- und den Winterroggen. Vorwiegend wird der Roggen im Herbst ausgesät. Er verträgt Temperaturen bis minus 25 Grad. Von der Sonne ist der Roggen relativ unabhängig.

Roggen in der Nahrungskette des Menschen

Roggen findet Verwendung in den Grundnahrungsmitteln der Menschen. Die größte Bedeutung hat der Roggen für die Bäckereien. Verschiedene Brotarten und Brötchen werden aus dem Mehl hergestellt. In der Küche, wird das Mehl aus Roggen, zum Kochen verwendet. Durch seine hervorragenden Geschmackseigenschaften, weiten sich die Anwendungsmöglichkeiten ständig aus.

Roggen ist auch in den verschiedenen Müslisorten vorhanden. Es gibt verschiedene Typenbezeichnungen bei Mehl. Je höher die Bezeichnung auf der Verpackung ist, umso größer ist die Anzahl der Mineralien. Ein besonderer Genuss stellt getrockneter Roggen dar.

Roggen

Roggenkorn

Er erhöht das Wohlbefinden des Menschen. Mit Roggen angerichtet Kost ist sehr ballaststoffreich. Aus diesem Grund, ist ein weiteres Einsatzgebiet bei der Ernährung, die Diät.
Im Bereich der Kosmetik, hat der getrocknete Roggen, einen hohen Stellenwert.

Roggen für die Herstellung von Wodka

In der Genussmittelbranche ist der Roggen von großer Bedeutung. Früher wurde zur Bierherstellung Roggen verwendet. Heute ist dieses Getreide wichtig zu Produktion von Spirituosen. Gern wird der Roggen für den Wodka genutzt. Im Gegensatz zu den anderen Getreidearten, eignet sich der Roggen hervorragend dafür. Der Geschmack, wird durch den Roggen, lieblich und angenehm mild.

Nährwerttabelle

ø NährwertBrennwertKalorienEiweißKohlenhydrateFett
pro 100g1244 kJ293 kcal8,8 g60,7 g1,7 g

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1 Bio-Zentrale Linsen rot, 500 g