Weizen

1
Weizen
Bild: margo555 - Fotolia.com

Was ist Weizen?

Weizen ist die wichtigste Getreideart und ziemlich jedem Mitteleuropäer vertraut. Allerdings ist kaum jemandem bekannt, dass man dem Getreide Heilwirkungen zusprechen kann. Weizen ist im Vergleich zu anderen Getreidearten sehr mild und beruhigt und schont die Verdauungsorgane. Der Name der Pflanze leitet sich von seinem Produkt, dem weißen Mehl und der sehr hellen Farbe der Frucht ab.

Weizen
Bild: margo555 – Fotolia.com

Die Verwendung von Weizen

650 Millionen Tonnen Weizen werden im Jahr auf der gesamten Welt geerntet. Über 1000 verschiedene Weizensorten existieren weltweit, die jeweils unterschiedliche Ansprüche an Klima und Boden haben. Daher variieren auch ihre Back- und Mahleigenschaften. Die in unserem Klima weit verbreitete Sorte nennt sich Nackt- oder Saatweizen. Sie liefert das Mehl für Kuchen, Biskuit, Brötchen, Weißbrot und Kekse. Besonders im Mittelmeerraum und teilweise in Süddeutschland wird zudem viel Hartweizen angebaut. Aus dieser Weizensorte werden Spaghetti und andere Nudelsorten hergestellt.

Weizen Beschreibung

Der Weizen erreicht eine Höhe von einem halben bis einem Meter. Die gesamte Pflanze hat, wenn sie ungetrocknet ist, eine dunkelgrüne Farbe.

Weizen
Bild: emuck – Fotolia.com

Sein Halm hat eine runde Form und seine Blätter besitzen kleine Häutchen, gezähnt und mittelgroß. Die Pflanze benötigt einen sehr speziellen Boden und ist in der Wasserversorgung und dem Klima im Vergleich zu anderen Getreidearten sehr anspruchsvoll. Gesät werden sollte die Pflanze ab September bis in den Dezember.

Ideal ist hierbei für die Pflanze eine Dichte von 300 bis 500 Saatkörnern pro Quadratmeter. Die Saattiefe sollte im Schnitt 4 cm betragen, hierbei keimen die Samen in zwei bis drei Wochen. Diese Pflanzen überwintern, indem sie sogenannte Nebensprossen ausbilden. Die eigentliche Bestockung findet im Frühjahr statt, wobei Sie dabei stark auf die Weizensorte und Pflanzenmaßnahmen achten sollten. Die Ernte findet im Hochsommer statt. Das übergebliebene Stroh kann gehäckselt auf dem Feld liegenbleiben, oder aber es wird als Tierstreu gepresst. Die unterschiedlichen Weizenarten stellen nach Mais im Jahr 2008 weltweit das am zweithäufigsten angebaute Getreide dar.

Nährwerttabelle

ø Nährwert Brennwert Kalorien Eiweiß Kohlenhydrate Fett
pro 100g 1484 kJ 353 kcal 12,0 g 70,5 g 1,5 g

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here