Kamut

2
Kamut
Bild: marilyn barbone - Fotolia.com

Was ist Kamut?

Es ist bereits 4000 Jahre her, da wurde von den alten Ägyptern der erste Weizen angebaut, den sie Kamut nannten. Die Bezeichnung bedeutet so viel wie „Seele der Erde“.

Man verehrte Kamut als heilig und war sehr darauf bedacht, ihn für Notzeiten in großen Speichern zu horten.
Dadurch, dass man im alten Ägypten Kamut immer wieder mit anderen Getreidesorten kreuzte, verlor dieser erste wertvolle Weizen natürlich deutlich an Geschmack, aber auch an wichtigen Nährstoffen.

Kamut geriet dadurch leider immer mehr in Vergessenheit. Es gab nur wenige ägyptische Bauern, die ihn trotzdem weiter anbauten.

Kamut
Bild: marilyn barbone – Fotolia.com

Kamut – Populärer denn je

Heute ist Kamut populärer denn je, denn er hat einen sehr hohen Nährwert und noch viele andere äußerst besondere Vorzüge, die ihn in der heutigen Zeit interessanter denn je machen.

Der Urweizen aus Ägypten enthält vierzig Prozent mehr Protein und wesentlich mehr ungesättigte Fettsäuren als der Weizen, den wir kennen. Zudem hat er dreißig Prozent mehr Magnesium. Das Besondere jedoch, ist der hohe Gehalt an Selen, den Wissenschaftler erst vor kurzem nachgewiesen haben und der vor Krebs schützen soll. Schon, wenn man 200 Gramm Kamutbrot täglich zu sich nimmt, ist der Bedarf an Selen gedeckt.

Deswegen wird Kamut seit etwa zwanzig Jahren wieder verstärkt in vielen Ländern angeboten. Hinzu kommt, dass sich Kamut perfekt für biologischen Anbau eignet, denn man erzielt auch ohne Kunstdünger und Pestizide eine reiche Ernte.

Das Korn ist äußerst reich an Vitamin B 1, B 2, Niacine, Pantothensäure, Folsäure, B 6 und Vitamin E. Kamut hat einen sehr milden und leicht nussigen Geschmack. Er ist das ideale Getreide zum Backen von Brot oder Kuchen. Nahrungsmittel, die mit dem Mehl des Kamut hergestellt werden, sind viel länger sättigend, denn man nimmt große Mengen an Energie mit ihnen auf, die dem Körper für eine lange Zeit Kraft geben. Aus all diesen Gründen werden in vielen Bäckereien daher wieder verstärkt Produkte aus Kamut angeboten.

Nährwerttabelle

ø Nährwert Brennwert Kalorien Eiweiß Kohlenhydrate Fett
pro 100g 1589 kJ 378 kcal 17,3 g 68,4 g 2,7 g

2 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    mich würde interessieren, wo man denn das Saatgut für Kamut herbekommt?
    und auf welchen Boden dieses Getreide bevorzugt angebaut werden sollte?

    Danke, lg Jasmin Hammer

    • Hallo Jasmin,
      danke für deine Anfrage.
      Jegliches Saatgut kann man ganz gut im microgreen-shop oder bei topfruits bestellen. Einfach mal googeln!
      Allerdings befürchte ich, dass aufgrund der Klimabedingungen in Euroa, ein Selbstanbau schwierig werden könnte. Einen Versuch ist es aber wert – an den Boden stellt das Getreide nämlich keine allzu großen Ansprüche.
      Du kannst auch einmal nach Samen von Khorasan Urweizen suchen – das ist einfach nur der andere Begriff für Kamut. Der Name KAMUT® wurde beim Patentamt der Vereinigten Staaten registriert und geschützt. Das heißt, dass mittlerweile sowohl der Anbau als auch der Vertrieb nur noch über die Lizenz von „Kamut International“ erfolgen. Das macht das Getreide natürlich teurer, denn zum einen stammt es ausschließlich aus biologischen Anbau, zum anderen werden nur geringe Erträge erzielt und die Lizenzgebühren heben den Preis natürlich ebenso an.
      Ich drücke die Daumen!

      Lieben Gruß.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here