Getreidearten Reis

Parboiled Reis

parboiled reis

Parboiled Reis zählt man zu den „Langkornreis“ Sorten. So werden nämlich alle Arten bezeichnet, die eine Kornlänge von ca. 6 – 8 mm haben. Dazu zählen unter anderem auch Basmati-, Jasmin– oder Patnareis. Er ist keine besondere Reis-Art, denn seinen Namen verdankt der Parboiled Reis seiner Herstellungsart – dem sogenannten „Parboiling-Verfahren“.

Was ist Parboiled Reis?

Bei der Verarbeitung im Parboiling Verfahren werden die Nährstoffe aus der Haut vor dem Polieren in das Korn gepresst, denn so bleiben die meisten Inhaltsstoffe im Korn erhalten. Hierdurch hat der Reis generell mehr Nährstoffe als die herkömmlich behandelten weißen Reissorten. Für geschälten Reis wird das Silberhäutchen entfernt, welches besonders nährstoffreich ist. Deshalb sind im geschälten Reis, entgegen dem Naturreis, kaum noch Vitamine enthalten. Gelblicher Parboiled Reis liegt zwischendrin, denn auch wenn er geschält ist, enthält er wegen des Verfahrens trotzdem noch etwa 80% an Mineralien und Vitaminen von Naturreis.

Parboiling – Das passiert beim Verfahren mit dem Reis

Zunächst weicht man den Reis in heißem Wasser ein, denn auf diese Weise lösen sich die Vitamine und Mineralstoffe von den äußeren Schichten des Korns. Durch das anschließende Dampfverfahren werden die Stoffe unter hohem Druck in das Korn hinein gepresst. So gelangen das enthaltene Zink und Eisen sowie die wasserlöslichen B-Vitamine (B1, B2, B6) in die inneren Schichten. Im Anschluss folgt die Trockenphase, um die Oberfläche der Körner zu versiegeln und die Nährstoffe darin zu binden. So bleiben sie auch beim Garvorgang in den Reiskörnern gebunden. Zum Schluss werden die Körner geschält und von der jetzt nährstoffarmen Haut getrennt.



Verwendung

Parboiled Reis ist nahezu für jedes Gericht geeignet. Bei der Zubereitung gibt es verschiedene Methoden, je nachdem wie man seinen Reis am liebsten genießen möchte. Grundsätzlich gilt: wässert bzw. spült man den Parboiled vor dem Garen, so wird er eher körnig. Rührt man jedoch während des Kochvorgangs öfter im Reis (ohne ihn vorher zu wässern), bekommt man eine etwas klebrigere Konsistenz. Nur da, wo man richtig klebrige Reissorten braucht, wie z.B. für Sushi oder Milchreis, ist er nicht wirklich geeignet. 

parboiled reis

So gart man Parboiled Reis

Wassermethode: Hierbei wird der Reis mit der 5-6-fachen Menge an Wasser aufgesetzt und im kochendem Wasser ca. 15-20 Minuten gegart. Diese Garmethode liefert einen besonders körnigen Reis. Allerdings gehen dabei auch viele der wertvollen Inhaltsstoffe verloren, denn sie werden vom Wasser regelrecht ausgeschwemmt.

Dämpfmethode: Gart man den Reis im Dämpfeinsatz über Wasserdampf bleibt er trocken und locker. Allerdings erhöht sich bei dieser Methode die Garzeit auf etwa 25 – 30 Minuten.

Quellmethode: Die am häufigsten verwendete Garmethode ist die Quellmethode. Hier wird der Parboiled mit der 1,5- bis 2-fachen Menge an kaltem Wasser kurz zum Kochen gebracht. Danach gibt man einen Deckel auf den Topf, stellt den Herd ab und nach ca. 20 Minuten ist der Reis gar.

Nährwerttabelle

ø NährwertBrennwertKalorienEiweißKohlenhydrateFett
pro 100g1440 kJ344 kcal6,5 g78,4 g0,5 g

Wie nährstoffreich ist Parboiled Reis?

Der im Parboiled-Verfahren hergestellte Reis enthält noch etwa 80% seiner Vitamine und Mineralstoffe aus der Silberhaut. Während der Herstellung werden die Nährstoffe mittels Dampfdruckverfahren in das Korn gepresst und erst anschließend, nach dem Trocknen, die äußere Hautschicht entfernt.

Ist Parboiled Reis gesund?

Ernährungsphysiologisch gesehen ist Parboiled Reis wesentlich gesünder als andere herkömmlich geschälte Reissorten. Der Reis enthält durch das Herstellungsverfahren noch etwa 80% seiner von Natur aus enthaltenen, wertvollen Inhaltsstoffe. Trotz allem kann er nicht mit Naturreis mithalten, denn dort sind alle Nährstoffe enthalten. Wer aber den geschmack von Naturreis nicht mag, ist mit der Verwendung von Parboiled Reis gut beraten.

Was bedeutet Parboiled?

Parboiled ist ein englischer Begriff und die Abkürzung für „partially boiled“. Dies bedeutet, dass der Reis teilweise gekocht ist. Der rohe Reis wird zunächst in Wasser eingeweicht, um die Mineral- und Nährstoffe aus der Schale zu lösen. Anschließend werden diese Nährstoffe unter Druck mit Wasserdampf ins Korn gepresst. Erst danach wird der Reis getrocknet, geschält und zum Abschluss poliert. So bleibt der gesundheitliche Wert des Reiskorns weitestgehend erhalten.

1 Kommentar

Klicken zum kommentieren

Informationen

Getreide

Werbung