background

Chia Samen

Chia Samen

Chia Samen – Kleines Korn mit großem gesundheitlichem Wert

Die Chia-Pflanze (Salvia Hispanica L.) ist botanisch der Gattung der Salbei und der Familie der Lippenblütler zuzurodnen. Schon die Azteken und Maya wussten die Fähigkeit der kleinen Samenkörner, belastende Säuren und Gifte aus dem Körper aufzunehmen, sie zu binden und deren Ausscheidung zu fördern, zu schätzen. Chia-Samen enthalten den höchsten, in der Pflanzenwelt vorkommenden Anteil an Omega-3-Fettsäuren (auf 100g kommen etwa 19g Omega-3 Fettsäure). Um die Wirkung dieser Fettsäure in optimaler Form zu entfalten, müssen dem Körper aber ebenso Omega-6-Fettsäuren zugeführt werden.

Chia Samen

Bild: photocrew – Fotolia

Chia Samen

In Chia-Samen sind Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren im perfekten Verhältnis von 1:3 enthalten. Beide Substanzen sind besonders wichtig um Blutfettwerte, Blutdruck und -gerinnung zu regulieren. Ebenso sind sie für nahezu sämtliche Stoffwechselvorgänge unverzichtbar. Für ernährungs- und gesundheitsbewusste Menschen liegen die Vorteile der kleinen Maya-Samen klar auf der Hand, denn in ihnen stecken neben Omega-Fettsäuren auch noch reichlich Antioxidantien, Ballaststoffe, die Vitamine A, E, B1 und B3, Folsäure, Proteine, Mineralien und gesundheitsfördernde sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide. Weiterhin sind in Chia (Salvia Hispanica L.) die Spurenelemente Calcium, Kalium, Eisen, Kupfer, Magnesium, Mangan, Phosphor, Bor und Zink enthalten.

Die kleinen Körner sind von einer löslichen Ballaststoffhülle umgeben, die bei Kontakt mit einer Flüssigkeit schnell zu einer geleeartigen Substanz wird und durch diese Eigenschaft Magen sowie Darm gut füllt. Der hohe Ballaststoffanteil (etwa 34 g je 100 g Chia) sorgt für ein langes Sättigungsgefühl und wirkt verdauungsfördernd. Die Ballaststoffe verlangsamen den Abbau von Kohlenhydraten, weshalb vom Körper weniger Insulin ausgeschüttet werden muss, was vor allem Diabetikern Vorteile bringen dürfte.

Ähnlich wie die Sojabohne, sind auch Chia-Samen ein hervorragender Proteinspender, denn die Samen bestehen zu mehr als 20% aus Proteinen. Besonders Veganer profitieren von der täglichen Einnahme von Chiasamen, denn sie erhalten dadurch eine zuverlässige Eiweißquelle, die für einen gesunden Aufbau von Muskel- und Bindegewebe unerlässlich ist.

Der hohe Anteil an Antioxidantien und das breit gefächerte Spektrum an wertvollen Vitalstoffen können die Erneuerung der Zellen fördern, sie lassen Wunden schneller heilen und der Körper regeneriert sich, z.B. nach einer Krankheit oder Verletzung, wesentlich besser.

Chia Samen bei Diabetes

Lange Zeit wurde es nur vermutet, doch mittlerweile wird die positive Auswirkung von Chia Samen auf Diabetes-Erkrankungen durch neueste Forschungsergebnisse und moderne Studien belegt. Der glykämische Index (GI) von Chia Samen wurde bei einer Messung mit dem extrem niedrigen Wert 1 bewertet. Für Diabetiker sind diese winzigen Samenkörner also ein regelrechtes “Superfood”. Durch die Bindung von Wasser, während des Verdauungsvorgangs, quellen die Chiasamen zu einer gelatinösen, klaren Masse auf, die den Abbau von Kohlenhydraten verlangsamt. So gelangt der Zucker nur verzögert und vor allem wesentlich besser verarbeitet in den Körper. Der in Chia enthaltene Zinkanteil stärkt zudem die Langerhansschen Inseln der Bauchspeicheldrüse. Die Vitamine B3 und B1 regulieren den Blutzuckerspiegel und durch Vitamin E und Omega-3-Fettsäuren wird der Bedarf an Insulin verringert.

Chia Samen bei Herz-Kreislauf-Erkrankung

Die Ölsamen gehören zu den größten pflanzlichen Lieferanten von Alpha-Linolensäure (ALA), einer essentiellen Omega-3-Fettsäure, die den Cortisolspiegel senkt und das Risiko von Herz-Kreislauf-Problemen verringern kann. Durch das günstige Verhältnis an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren in Chiasamen kann die Leistung der Hirnfunktion positiv unterstützt werden, denn unser Gehirn enthält diese beiden Fettsäuren als wichtige Bausteine.
Die in Chia enthaltenen essentiellen Fettsäuren können den HDL-Cholesterinspiegel (gutes Cholesterin) erhöhen und das LDL-Cholesterin (schlechtes Cholesterin) und Triglyceride senken. Auf diese Weise verbessert sich das Serum-Cholesterin und die Herz-Gesundheit wird gestärkt.

Nährwerttabelle

ø NährwertBrennwertKalorienEiweißKohlenhydrateFett
pro 100g1832 kJ444 kcal21,1 g4,9 g31,4 g

Chia Samen Einnahme und Verwendung

Chiasamen sollten möglichst in rohem Zustand gegessen werden. Wie auch bei vielen anderen Lebensmitteln würde ein Garvorgang wichtige Nährstoffe zerstören. Ideal ist es, die Samen zu Müsli, Joghurt, Quark, Pudding, Smoothies und Drinks oder auch über fertig gegarte Speisen zu geben. Auch um Suppen und Saucen zu binden, eignen sich die kleinen Körner bestens und die Körner lassen sich prima in Brot einbacken.
Chiasamen können auch problemlos in trockenem Zustand genommen werden, man sollte aber auf jedem Fall stets ausreichend Wasser oder andere Flüssigkeiten dazu trinken, sonst drohen Magenprobleme und Verstopfungen.
Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) empfiehlt, die tägliche Einnahme von 15 g Chiasamen (etwa 2 Esslöffel) nicht zu überschreiten. Diese Menge ist jedoch ausreichend, um den täglichen Nährstoffbedarf sinnvoll ergänzen zu können.

Chia – Kochtipp für Veganer

Bei vielen Koch- oder Backrezepten wird Eiklar benötigt. Aufgrund der gelartigen Konsistenz können als Alternative auch Chia-Samen verwendet werden. Pro benötigtem Ei kann hier die gallertartige Substanz aus einem Esslöffel Samen und drei Esslöffeln Wasser Einsatz finden.

Die Texte dieser Seite sollten nicht als Diagnose- oder Therapieanweisung verstanden werden. Für Nebenwirkungen oder Schäden die in direkter oder indirekter Form durch diese Informationen entstehen, können wir keine Haftung übernehmen. Sollten Sie eine Erkrankung bei sich feststellen, konsultieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1 Tegut Tellerlinsen, 500 g